Christiane ten Hoevel

04 anzetteln3 2019

Im Stadtraum Berlins taucht an verschiedenen Stationen ein historischer, neu gestalteter Möbelwagen mit einer begehbaren, transparenten Raumarchitektur* auf. Im Möbelwagen ist eine historische Ausstellung** mit Fotos und Tondokumenten zu sehen, die die wesentlichen Ziele der Revolution 1918/19 zum Thema hat: Die Versammlungsfreiheit, die Pressefreiheit, die Forderung nach Frieden, die Gleichberechtigung und das Recht auf Arbeit.

ANZETTELN greift diese Fragen auf und überführt sie in die Gegenwart. Hier kommen Bürger und Bürgerinnen zu Wort. Sie können auf Zetteln ihre Meinungen und Antworten zu den Fragen hinterlassen. Aufgehängt wie an einer Wäscheleine füllen sich die Schnüre in kurzer Zeit. Das Bedürfnis, etwas zu hinterlassen ist groß. Es reicht von Bekundungen der bloßen Anwesenheit, bis zu differenzierten, klar durchdachten und teilweise sehr persönlichen Aussagen. Die Menge und die Vielfalt der Äußerungen zeigen, dass es Redebedarf gibt. Immer wieder entstehen unter den Anwesenden Gespräche über die Fragen. Andere sitzen still, in sich gekehrt da, bis sie etwas aufschreiben. Fast alle sind neugierig, was die anderen hinterlassen haben und blättern die aufgehängten Antworten durch.

04 anzetteln1 2019

04 anzetteln2 2019

Keine Demonstration ohne solche Schilder, das galt auch schon während der Revolution 1918/19. Deswegen wird eine Auswahl der Gedanken und Forderungen zu Freiheits- und Menschenrechte auf Protestschildern montiert. Als stiller Schilderwald scheinen sie auf den Beginn einer Demonstration zu warten, die sich jeden Moment in Bewegung setzen könnte. „Mit ANZETTELN möchte ich einen Rahmen bieten, in dem Menschen im Gespräch ihr Engagement formulieren und es auf den Punkt bringen können. Alles was gesagt, und noch mehr was aufgeschrieben ist, wird sichtbarer, wird hörbarer. Man kann sich darauf berufen. Es beginnt mit vielen kleinen Zetteln, die immer mehr werden. Die vergrößerte, stellvertretende Auswahl auf Protestschildern, macht die Vielfalt der Stimmen noch sichtbarer. Es ist vergleichbar den vielen einzelnen Stimmen, die zusammengebracht zu einem laut hörbaren Chor anschwellen können. Die Zeit riecht nach neuen Revolutionen.“
04 anzetteln4 2019

Das Buch zum Projekt >>>

*PNEU REVOLUTION: transparente, pneumatische Architektur „PNEU REVOLUTION“ von plastique-fantastique.de
**Ausstellung im Möbelwagen: Kulturprojekte Berlin GmbH

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok